Philippine - Die schöne Welserin

Karin Kurzendörfer und Siegfried Bartos  

Äußeres Pfaffengässchen 23
86152 Augsburg

Event organiser: Regio Augsburg Tourismus GmbH, Schießgrabenstraße 14, 86150 Augsburg, Deutschland

Tickets

Leider entfällt dieser Termin wegen Krankheit. Letzter Termin im Jahr 2019: 25. Oktober um 19:30 Uhr

Event info

Philippine war eine Nichte von Bartholomäus V. Welser und sie war nicht nur schön, sondern auch sehr klug. In diesem Programm erfahren die Zuhörer, wie und wo sie Erzherzog Ferdinand II. von Habsburg, Landesfürst von Tirol, kennenlernte und wie diese für damalige Verhältnisse nicht standesgemäße Beziehung in der Gesellschaft aufgenommen wurde. Musikalisch untermalt wird das Programm mit Liebes- und Trinkliedern aus dem 16. Jahrhundert.

Location

Fugger und Welser Erlebnismuseum
Äußeres Pfaffengässchen 23
86152 Augsburg
Germany
Plan route

Lassen Sie sich von der Geschichte der zwei mächtigsten Kaufmannsgeschlechter Deutschlands fesseln, indem Sie einen Schritt ins Fugger und Welser Erlebnismuseum in Augsburg wagen.

Augsburg ist eine wunderschöne Stadt – und eine geschichtsträchtige dazu! Umso wichtiger sind Museen und Erlebnisausstellungen, die die Historie eines Ortes näherbringen. Nicht umsonst sagte Philipp Melanchthon von der Stadt „Augsburg ist ein deutsches Florenz, und die Fugger sind den Medici an die Seite zu stellen“. Die Familie Fugger war ein schwäbisches Kaufmannsgeschlecht, welches im Laufe der Jahrzehnte ein Vermögen verdiente. Daraus entstanden meisterhafte Bildwerke und Denkmäler, denn die Fuggers waren ebenso Mäzene und Bauherren. Die Welser hingegen, die zweite titelgebende Familie des Museums, waren Augsburger und Nürnberger Patrizier. Neben der Familiengeschichte der beiden Geschlechter werden außerdem die Themen der Reformation sowie der Handwerks- und Kunstgeschichte der Region aufgeführt und erklärt.

Keine 50 m vom Augsburger Stadtgraben entfernt, liegt das auffällige Gebäude des Fugger und Welser Erlebnismuseums. Sie erreichen das Museum bequem über den Weg des öffentlichen Nahverkehrs – die nächste Bushaltestelle liegt gleich 300 m weiter ums Eck.