Abgesagt
Bisheriges Datum:

hr-Sinfoniekonzert-NEU

Sinfonia concertante  

Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main

Event organiser: Hessischer Rundfunk, Bertramstr. 8, 60320 Frankfurt am Main, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €1.95 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Die Veranstaltung ist abgesagt und wird rückabgewickelt.

Event info

Pre-Sale-Phase (nur mit exklusivem Aktionscode) bis 21.10.2020.
Regulärer Vorverkaufsstart am 22.10.2020 ab 10 Uhr.

hr-Sinfoniekonzert-NEU

Sinfonia concertante

Isabelle Faust | Violine
Antoine Tamestit | Viola
Andrew Manze | Dirigent

Wolfgang Amadeus Mozart | Sinfonia concertante Es-Dur KV 364
John Adams | Shaker Loops


Die »Sinfonia concertante« für Violine und Viola steht unter Mozarts Werken als genialer Solitär da, nicht nur aufgrund ihrer Besetzung. Sie ist von einer Tiefe und Geschlossenheit, wie er sie ansonsten erst in seinen letzten Lebensjahren zum Standard machte. Sie begegnet der quirlig-motorische Verve des amerikanischen Minimalisten John Adams, dessen virtuose Streichermusik »Shaker Loops« von der Glaubensgemeinschaft der »Shaker« inspiriert ist, die sich im Gottesdienst mit Hilfe von Schütteltänzen in Trancezustände versetzen – ein Schlüsselwerk der Minimal Music, das einen ganzen Kosmos packender rhythmischer Muster entwirft.

HINWEIS:
Die rund einstündigen Konzerte sind unter Einhaltung eines umfangreichen Abstands- und Hygienekonzepts möglich, das u.a. geänderte Saalpläne, neue Einlass- und Auslass-Situationen sowie den Verzicht auf Pausen und Catering umfasst.
___________

The »Sinfonia concertante« for violin and viola stands out among Mozart´s works as a brilliant solitaire, not just because of its instrumentation. It possesses a depth and coherence that only became a standard feature of Mozart’s works in the last years of his life. This composition meets the lively motoric verve of the American minimalist John Adams, whose virtuoso string music »Shaker Loops« reflects the religious community of the »shakers«, who put themselves into a state of trance during church services with the help of shaking dances – a key work of minimal music that creates an entire cosmos of stirring rhythmic patterns.

NOTE:
The concerts, which last approximately one hour, are possible while adhering to a comprehensive distance and hygiene concept, which includes, among other things, modified seating plans, new entrance and exit situations, as well as the omission of breaks and catering.


Konzertdauer: ca. 60 Minuten

Location

Alte Oper
Opernplatz 1
60313 Frankfurt am Main
Germany
Plan route
Image of the venue

Mitten in der Frankfurter Innenstadt steht die „Alte Oper Frankfurt“. Sie lockt mit Konzerten und Veranstaltungen der Spitzenklasse. Künstler wie Martha Argerich, Alfred Brendel oder Hélène Grimaud, sowie die „Berliner Philharmoniker“ sind hier schon aufgetreten.

Seit 1880 bietet die „Alte Oper Frankfurt“ Raum für Musik und Feste. Daran konnten auch „Dynamit-Rudi´s“ Pläne, das Gebäude in die Luft zu sprengen, nichts ändern. Und seit der Eröffnung zieht die Oper prominente Künstler und Gäste an. Kaiser Wilhelm der 1. kam zur Eröffnung zu Besuch und Carl Orffs „Carmina Burana“ wurde hier 1937 uraufgeführt. Und so hat sich zwischen den Bürotürmen ein wichtiges Stück Stadtgeschichte gehalten. Dem Schriftzug über dem Eingang „Dem Wahren, Schönen, Guten“ entsprechend, ist die „Alte Oper Frankfurt“ ein Garant für ein tolles Programm und unvergessliche Konzertabende. Der große Saal bietet mit 2500 Sitzplätzen genug Platz für große Konzerte, der „Mozartsaal“ schafft mit 700 Plätzen eine intimere Atmosphäre.

Die „Alte Oper Frankfurt“ ist eine feste Kulturinstitution. Sie genießt weit über das Rhein-Main-Gebiet einen sehr guten Ruf. Hier wird Kunst perfektioniert.